Alle Artikel von nosdesign

Englische Übersetzung

Liebe Freunde, Bekannte und Verwandte von Heidemarie Schwermer (†2016),

Wir, die Familie von Heidemarie, haben ein Anliegen:

Wie Ihr alle wisst, hat Heidemarie den internationalen Bestseller “Das Sterntalerexperiment – Mein Leben ohne Geld” geschrieben, das schon in vielen Sprachen herausgegeben wurde. Viele Menschen haben sich gefreut, als sie das Buch gelesen haben und sagten oft, dass sie durch Heidemaries Denkweise wieder Hoffnung und Mut in dieser materialistischen Welt bekommen haben.

Wir möchten jetzt gerne, dass das Buch auch in englischer Sprache erscheint, damit sich Heidemaries Ideen noch weiter verbreiten können. Ihr Bruder hat das Manuskript schon lange übersetzt, aber jetzt muss es professionell lektoriert und gelayoutet werden, bevor man es veröffentlichen kann. Das kostet mindestens 1500 Euro. Eine Summe, die wir leider (noch) nicht haben.

Darum also diese Nachricht, die auch gerne weitergeschickt werden darf…

Wer würde bereit sein, finanziell etwas beizutragen, damit wir Heidemaries Ideen auch im internationalen Raum verbreiten können?

Jede Spende, egal in welcher Höhe, ist willkommen! Als Dankeschön wird der Name jedes Spenders und jeder Spenderin im Dankeswort im Buch genannt werden. (Nur wer möchte!) So wird Heidemaries Netzwerk auch im Buch verewigt werden.

Wir hoffen sehr, dass es genügend Leute geben wird, die gerne etwas beitragen möchten, damit noch mehr Menschen von Heidemaries Erbe erfahren können.

Wer etwas spenden möchte, schickt mir einfach seinen/ihren Namen, Emailadresse und gewünschten Beitrag zusammen mit dieser Email zurück.

Meine Emailadresse ist activiteiten@kunst-apart.com, Natalia O.Schwermer.

Auf diser Webseite könnt Ihr dann erfahren, wie viel Geld wir schon beisammen haben. Wenn wir die benötigte Summe erreicht haben, werde ich alle Spender wissen lassen, dass das englische Buch realisiert werden kann! Hoffentlich zu Weihnachten 2018!

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Viele Grüße,

Natalia O.Schwermer (+Heidemaries Schwester Monika und Bruder Hanno)

 

 

Vertrauen

Gedicht zum 23.3.2018:

Vertrauen
Nebel
tiefe versumpfte Löcher-
geheimnisvolle, gefährliche Landschaft.
Du stehst davor
am Rande
zweifelnd, verzweifelt,
zeternd und jammernd.
Wo ist dein Vertrauen?
Das Vertrauen,
das dich stark macht,
das dich froh sein lässt?
Mit Vertrauen
kannst du jede Landschaft durchqueren.
Du schwebst
mit leichtem Schritt 
über gefährliche Stellen,
findest festen Boden,
kommst an,
wo du hinmöchtest.
Vertraue deiner Führung!
Dein geistiger Führer ist da,
behütet dich,
gibt Hinweise,
zeigt den Weg.
Vertraue und sei selig!

Heidemarie Schwermer


Spiegel (14.1.2018)

zum 14.01.2018




Spiegel

Jeder Mensch, der mir begegnet,

dient als Spiegel für mich.

Von ihm und durch ihn

soll ich sehen lernen,

was in mir blockiert oder fliesst.

Gibt es einen Ärger in mir

über ein Verhalten des anderen

muss ich schauen,

was in mir nicht stimmt.

Der andere hat mir durch sein Verhalten gezeigt,

wo es für mich weitergehen kann.

Aufmerksam sollte ich deshalb in jeder 

Begegnung sein

und dankbar dafür,

dass der andere meine Fehler lebt,

die ich dann so erkennen kann.

Wir alle gehören zusammen und sind ein Teil

der grossen Einheit.

Heidemarie Schwermer


Leben lernen (zum 23.3.2017)

LEBEN LERNEN

Wozu sind wir hier auf der Erde?

Das Leben ist schwer und voller Leid-

jedoch nur, solange wir kein Vertrauen haben.

Solange wir wie Halme herumstehen, ohne Halt-

werden wir geknickt, gebrochen und zerstört.

Können wir jedoch das Vertrauen erlangen,

dass alles gut ist, wie es ist,

dass wir alle aufgehoben sind

und leben üben dürfen

in diesem Schutz, mit dieser Hilfe, die uns stärkt,

dann ist das Leben wundervoll, voller Wunder

Tag für Tag ein Übungsplatz,

der großen Spaß bereitet.

Gedenkfeier am 23.3.2017

Gedenkfeier für Heidemarie Schwermer

Donnerstag, den 23. 03. von  16.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Café Aufbruch

Hintere Schildstraße 18,

44263 Dortmund Hörde

Heidemarie Schwermer war vielen Menschen aus Dortmund bekannt durch ihre alternativen Ideen und Aktivitäten, insbesondere ihre Initiative „Gib und Nimm“. Sie lebte jahrelang ohne Geld – eine Praxis, die ihr vor Ort und in den Medien viel Aufsehen, aber auch Widerspruch einbrachte.

Seitdem gibt es in vielen Regionen Tauschringe, die vor allem Dienstleistungen tauschen.

Am 23.3.2016 starb Heidemarie Schwermer. Wir wollen uns an sie erinnern durch Gespräche und durch Vortragen von Auszügen aus ihren „Sterntaler“-Heften. Natürlich gibt es auch zu essen und trinken!

Fromut Lemm, Steffie Augustin, GC Hinrichsen